" Kunst Magazin – GlobalArtMagazine.com – Ihre täglichen Kunst News - Online
Art Beijing 2019
Ausstellungen

Beauty is Truth, Truth Beauty

© Inese Lukjanksa

© Inese Lukjanksa

© Liene Baumane

© Liene Baumane

© Liene Baumane

© Liene Baumane

© Liene Baumane

© Inese Lukjanksa


Beauty is Truth, Truth Beauty. Eine internationale Ausstellung der zeitgenössischen Kunst 

Kunst gilt ,,im Allgemeinen´´ als schön. ,,Normalerweise´´ ist dies auch der Grund, warum sich die Menschen davon angezogen fühlen. Es gibt jedoch eine andere Seite der Kunst, die die Wahrheit erzählt. Diese muss nicht unbedingt schön sein: Sie kann kritisch, sarkastisch, satirisch, paradox oder gar hässlich sein. Doch die Wahrheit hat an sich schon einen Sinn für die Schönheit. In dieser Internationalen Ausstellung der zeitgenössischen Kunst zeigt die schöne Seite der Wahrheit und die wahrhaftige Seite der Schönheit.


Das Wort Wahrheit (auf Lateinisch ,,veritas´´) ist die Übereinstimmung zwischen die Proposition und die Realität, auf der sich diese Proposition bezieht. Diese Definition von Wahrheit ist jedoch nicht die einzige. Es gibt viele Definitionen des Wortes und viele klassische Kontroversen um die verschiedenen Theorien der Wahrheit. ,,Wahrheit´´ umfasst sowohl die Qualität von ,,Treue, Ehrlichkeit, Loyalität, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit´´ als auch die der ,,Übereinstimmung mit der Realität´´. Im Allgemeinen steht es gegen die Lüge.


Als John Keats am Ende seiner Ode von einer griechischen Urne fasziniert wurde, schrieb er ,,Schönheit ist Wahrheit, Wahrheit ist Schönheit (Beauty ist truth, truth Beauty)´´. Wir können arrogant behaupten, dass die Geschichte der Kunst die Geschichte der Darstellung der Wahrheit ist. In diesem Sinne, auf den ersten Blick könnten wir unter Berücksichtigung von Umberto Ocos On Ugliness mit Keats nicht einverstanden sein, da einige Momente in der Kunst von einem gewöhnlichen Betrachter nicht schön sind. Aber auf einer anderen Ebene ist die Wahrheit an sich schön, auch wenn sie Hässlichkeit darstellt. Kunst friert den Moment der Wahrheit im Kopf des Künstlers ein. Der Künstler wird zum Geschichtenerzähler und Philosoph, der in der statischen Immobilität der Kunst eine Geschichte oder ein Stück Wahrheit erzählt. Kunst wird durch Generationen und Jahrhunderte weitergegeben. Es existiert jenseits der Zeitlichkeit. In der Tat hält Kunst den Test der Zeit aus oder, besser gesagt, sie ist zeitlos, während sie in der Zeit eingefroren wird.


Ohne mit sehr komplizierten Wahrheits- und Schönheitstheorien verwickelt zu sein, versucht die Ausstellung, verschiedene Facetten der Wahrheit zu zeigen. Einige Kunstwerke füllen den Betrachter mit Leidenschaft und Schönheit, andere zeigen die Schrecken des 20. Jahrhunderts in künstlerischer Form.



Chinesische Abteilung (Wang Shaojun, Internal Uniformity):

In dieser Gruppenausstellung wird den Skulpturen und Aquarellen des aus Peking stammenden Künstlers Prof. Dr. Wang Shaojun ein eigener Bereich gewidmet.



Westliche Abteilung:

Nille Bech (Dänemark), Dieter H. Frueauff (Deutschland), Hermann Fuchs (Österreich), VCK - Verena C. Kloos (Deutschland), Wolfgang Kluge (WHAK) (Deutschland) Helga Kreuzritter (Deutschland), Edward Lightner (USA), Olena Bratiychuk Linse (die Schweiz/Ukraine), Sergey Morshch (Ukraine), Natalja Nouri (Lettland/Deutschland), Marian Kretschmer (Deutschland), Elina Sibelia (Schweden), Birdy Tg (Frankreich), Jan Vorpahl (Deutschland), Horst Wagner (Deutschland)



Generale Information:

Kuratoren: Māris Čačka and Nour Nouri

Opening Vernissage: 4:00 PM, 1 February, 2019

Dauer der Ausstellung: 1 February – 14 April, 2019

Ort: Mark Rothko Art Centre, Mihaila iela 3, Daugavpils, LV-5401, Latvia

Organisatoren: Mark Rothko Art Centre, Lettland; Pashmin Art Consortia, Deutschland

Web:www.rothkocenter.com

www.pashminart-consortia.com



GAM








Datenschutz Impressum Über uns © Global Art Magazine - Alle Rechte vorbehalten.