" Kunst News aus aller Welt
Mark Rothko Center
News
 
20-04-2018
Bauhaus-Exponate gehen vor Jubiläum 2019 auf Tour

Nicht nur Weimar, ganz Thüringen wurde vom Bauhaus geprägt. Arbeiten von Meistern und Schülern werden deshalb vorübergehend an elf Orten im Land gezeigt.

Mit ausgewählten Bauhaus-Ikonen von Otto Lindig, Gerhard Marcks bis Johannes Itten wirbt die Klassik Stiftung Weimar an elf Orten in Thüringen für das Jubiläum «100 Jahre Bauhaus».
mehr...

20-04-2018
Ein Riese auf dem Dach des New Yorker Metropolitan Museums

In New York ist ein Gigant gelandet. Für ihre Installation ließ sich die Künstlerin Huma Bhabha von einem Science-Fiction-Klassiker der 50er Jahre inspirieren.

Eine fast vier Meter hohe Riesenfigur hat die Künstlerin Huma Bhabha auf dem Dach des New Yorker Metropolitan Museums aufgestellt. 

Davor platzierte die in Pakistan geborene Künstlerin eine zweite, mehr als fünf Meter lange liegende Figur, die von einer Plane überdeckt ist, aus der nur Hände und Schwanz herausschauen.
mehr...

 
20-04-2018
Mark Rothko Art Centre - Leben und die Kunst der Wahrnehmung

Von der Zeit unserer Geburt an, bis zum Tod sind wir alle von Bildern umgeben. Unsere Zeit ist die Zeit von Bildern, von bewegten oder festen Bildern. Aus Platons Zweifel über die Bilder, die wir sehen, hat sich die Frage "Was ist ein Bild?" ergeben. Diese Gedanken beschäftigen bis heute Philosophen, Kunsthistorikern etc. Formt unser Geist die Bilder, die wir sehen, wie es Kant glaubte - oder ist unser Geist ein unbeschriebenes Blatt, auf dem die Bilder ihren Stempel hinterlassen, wie Locke dachte?
mehr...

18-04-2018
Art Beijing 2018

Art Beijing ist die Kunstmesse in Peking, welche mit den meisten Kunstinstitutionen in China kooperiert. Am 29. April 2018 findet sie zum 13. Mal statt. Sie erweitert ständig ihre Ausstellungsstruktur auf Grundlage der aktuell etablierten Muster des Kunstmarktes, sowie ihre reiche Erfahrung in der Durchführung und Erforschung neuer Methoden, um eine Ausstellungsart zu entwickeln, die am besten für den chinesischen Markt geeignet ist. Basierend auf dem Kernkonzept, "lokal und asiatisch orientiert ", wird Art Beijing 2018 mit dem Maßstab und Muster der vorherigen Ausstellung mithalten und die Ausstellung an die Region anpassen. Durch die Integration in das Land und mit einem Schwerpunkt auf inländischer, asiatischer Kunst wird der chinesische Kunstmarkt präsentiert. Neben vier Sektionen, darunter zeitgenössische Kunst, klassische Kunst, Design und öffentliche Kunst, nimmt in diesem Jahr die junge Kunstmarke "Hi21“ an der Art Beijing teil, um die Kooperation mit junger Kunst zu zeigen und zu stärken.


mehr...

 
18-04-2018
Vor großen Aufgaben: Max Hollein übernimmt das «Met»

Von Frankfurt über San Francisco nach New York: Der Österreicher Max Hollein wird Direktor am renommierten New Yorker Metropolitan Museum. Nach einjähriger Suche wurde der neue Chef benannt. Schwierige Baustellen warten auf ihn.

So ein Angebot schlägt man nicht aus, auch wenn der Abschied aus San Francisco schwer fällt. Der gebürtige Österreicher Max Hollein wird der erst zehnte Direktor des fast 150 Jahre alten Metropolitan Museums in New York.
mehr...

17-04-2018
Fondation Louis Vuitton würdigt Takashi Murakami

Die Fondation Louis Vuitton gibt wieder Einblick in die Sammlung ihres milliardenschweren Bauherren Bernard Arnault. Klein, Giacometti und Richter gehören dazu. Einen Sonderplatz nimmt Weltstar Takashi Murakami ein.

Teuflische Figuren, unter die sich Tintenfische und ein weißer Elefant mischen. Die kunterbunte Freske ist 35 Meter lang und wimmelt von fantastischen und mythologischen Wesen und Tieren.
mehr...

 
16-04-2018
Warum ein echter Baselitz geschreddert wurde

Kunstwerke können Wertanlagen sein. Die Wohnzimmerwand ist deshalb oft nicht der richtige Ort. Zu trocken, zu hell. Doch auch in eigens klimatisierten Lagern sind sie nicht immer sicher, wie der berühmte Maler Baselitz erfahren musste.

«Elke ist hin.» Lapidar stellt der Vorsitzende Richter Gilbert Wolf dies fest. Doch wie konnte es soweit kommen? Das kann der Jurist nicht nachvollziehen, denn «Akt Elke» war ein Kunstwerk des weltbekannten Künstlers Georg Baselitz und wohl um die 45 000 Euro wert.
mehr...

14-04-2018
Künftiger Chef will Profil des Museums Folkwang schärfen

Das Essener Folkwang Museum besitzt eine Sammlung mit Werken weltberühmter Künstler. Peter Gorschlüter, der künftige Direktor, plant Ausstellungen jenseits des Spartendenkens von Fotografie oder Malerei. Das Haus soll ein «Museum für alle sein», sagt er.

Der künftige Direktor Peter Gorschlüter will das Profil des Museums Folkwang schärfen und gleichzeitig stärker auf Stadt und Region zugehen. Das Essener Ausstellungshaus mit seinen Arbeiten weltberühmter Künstler solle ein «Museum für alle sein», sagte der Kunstwissenschaftler und Kurator am Dienstag in Essen.
mehr...

 
13-04-2018
Manet-Kunstwerk: Vom Depot in den Museums-Neubau

Rund 15 Monate lang war Édouard Manets Meisterwerk «Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko» im Depot gewesen. Jetzt hat es einen neuen Platz gefunden. Die Besucher der Mannheimer Kunsthalle müssen sich aber noch etwas gedulden.

Das Monumentalgemälde «Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko» (1868/69) von Édouard Manet ist nach rund 15 Monaten im Depot in den Neubau der Mannheimer Kunsthalle eingezogen. Fachkräfte hängten das 3 Meter breite und 2,50 Meter hohe Bild am Dienstag vorsichtig in zwei mächtige Haken.
mehr...

09-04-2018
Wo ist die Sammlung von Eduard Fuchs?

KPD-Mitbegründer Eduard Fuchs war ein leidenschaftlicher Kunstsammler. Auf Druck der Nazis wurde seine berühmte Sammlung versteigert. Seine Nachkommen wollen die Werke aufspüren und werden vom Deutschen Zentrum für Kulturgutverluste unterstützt - ein Novum.

Gemälde der bedeutenden Impressionisten Max Liebermann und Max Slevogt sowie fast alle Lithographien des französischen Realisten Honoré Daumier: Die unter den Nazis zwangsversteigerte berühmte Kunstsammlung von Eduard Fuchs (1870-1940) war gigantisch.
mehr...

 
08-04-2018
«Trompetender Putto» - ein Frühwerk von Gustav Klimt?

Wer ist der Urheber eines Engelsgemäaldes, das 2012 in einer Garage in Österreich entdeckt wurde? Darber gibt es nach wie vor verschiedene Einschätzungen.

Der berühmte Wiener Jugendstilmaler Gustav Klimt (1862-1918) soll der Urheber eines Engelsgemäldes sein, das 2012 in einer Garage in Österreich entdeckt wurde. Das behaupten Wissenschaftler um einen hannoverschen Chemiker nach diversen Analysen und der Restauration des Werkes.
mehr...

07-04-2018
Der Jäger der gefälschten Gemälde

Mit knapp 450 Millionen Dollar bricht Leonardo da Vincis «Salvator Mundi» bei einer Versteigerung alle Rekorde. Auf einem entfesselten Kunstmarkt mit Milliardenumsätzen lassen sich spektakuläre Gewinne erzielen, auch für Betrüger.

Kandinsky, Monet, Picasso - in einem Keller in München lagern Bilder, die nach Weltruhm klingen. Gehüllt sind sie in Luftpolsterfolie. Dass sie nicht bei einem Sammler oder gar in einem Museum hängen, dafür ist Dieter Sölch verantwortlich. Der Kunstfahnder vom bayerischen Landeskriminalamt (LKA) jagt nach Fälschungen. Hunderte von ihnen lagern allein in dieser Asservatenkammer.
mehr...

 
06-04-2018
Daniel Hug: Auch Berlin hat reiche Kunstsammler

Die größte deutsche Kunstmesse Art Cologne hat jetzt einen Ableger in Berlin, dafür ist allerdings vor der eigenen Haustür ernstzunehmende Konkurrenz entstanden. Direktor Daniel Hug versichert: «Wir fürchten niemanden.»

Die deutsche Kunstmesse-Landschaft ist in Bewegung. In einem Interview der Deutschen Presse-Agentur kommentiert Art-Cologne-Direktor Daniel Hug die jüngsten Entwicklungen.
mehr...

29-03-2018
Einmal im Monat ohne Eintritt ins Museum Hamburger Bahnhof

An jeden ersten Donnerstag im Monat können Kunstfans das Ticket für einen Besuch der Ausstellung im Berliner Museum Hamburger Bahnhof ab 16 Uhr sparen. Das Programm soll ein Jahr laufen.

Im Berliner Gegenwartsmuseum Hamburger Bahnhof ist ab April an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 20.00 Uhr der Eintritt frei. Damit sollten die Ausstellungen einem größeren Publikum vermittelt werden, teilte der Nationalgalerie-Direktor Udo Kittelmann am Donnerstag mit. Ermöglicht wird das ein Jahr laufende Programm durch die Volkswagen AG. Normal kostet das Ticket zehn Euro. Der Museen-Generaldirektor Michael Eissenhauer appellierte an weitere Förderer und Partner, dem Beispiel zu folgen.
mehr...

 
27-03-2018
Wirbel um Kultur-Mäzene in den USA

Kulturelle Institutionen sind in den USA auf reiche Spender angewiesen. Was aber, wenn diese ihr Geld auf dubiose Weise verdient haben? Oder ganz anderer Meinung sind? Auch aufgrund des umstrittenen Präsidenten Donald Trump flammen zurzeit wieder Proteste auf.

Jerry Saltz ist Kunstkritiker des «New York»-Magazins - und neuerdings auch Aktivist. Mehrmals hat er in den vergangenen Wochen den Namen von David H. Koch auf dem Vorplatz des Metropolitan Museums in Manhattan überklebt - und über die sozialen Medien dazu aufgerufen, es ihm nachzumachen.
mehr...

26-03-2018
Wie Ferdinand Franz Wallraf Kunstschätze rettete

Vor 200 Jahren wollte Köln alles Mögliche loswerden: antike Funde, Gemälde, Kirchen - sogar den Dom. Da begann ein einzelner Bürger auf eigene Faust eine Rettungsaktion: Ferdinand Franz Wallraf kaufte alles auf, was er in die Finger bekam.

Kann das weg oder ist das Kunst? Auf diese Frage gab man in Köln vor 200 Jahren meist die Antwort: Kann weg. Kunstwerke von unschätzbarem Wert wurden damals vernichtet oder verscherbelt. Die Haltung war ungefähr so wie heute gegenüber Betonbauten der 1960er und 70er Jahre: potthässlich - sollte man abreißen.
mehr...

 
26-03-2018
William Kentridge hat ein Museum umfunktioniert

Zum zweiten Mal hat das Frankfurter Liebieghaus seine Skulpturen-Sammlung einem zeitgenössischen Künstler zur Gestaltung überlassen. William Kentridge hat die Chance genutzt. 

Das Frankfurter Liebieghaus darf sich mit wertvollen Reliefplatten schmücken, die einst die Deutsche Orientgesellschaft Anfang des 20. Jahrhunderts in Ägypten erbeutet hat. Fast zeitgleich ließ das deutsche Kaiserreich im Südwesten Afrikas ein ganzes Volk niedermetzeln.

Ein gutes Jahrhundert danach erinnert William Kentridge in dem Frankfurter Museum, das eine der bedeutendsten Skulpturensammlungen Europas besitzt, an das düstere Kapitel des deutschen Kolonialismus.
mehr...

26-03-2018
Hartmut Dorgerloh wird Intendant des Humboldt-Forums

Es ist das deutsche Vorzeigeprojekt in Sachen Kultur. Ende nächsten Jahres soll das Humboldt-Forum in Berlin öffnen. Jetzt ist der oberste Chef nominiert.

Jahrelang war Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf der Suche nach einem weltweit renommierten Aushängeschild für das geplante Humboldt-Forum in Berlin. Ein Kaliber vom Schlage des noch amtierenden Gründungsintendanten und britischen Museumslieblings Neil MacGregor sollte es mindestens wieder sein.
mehr...

 
31-08-2017
Gerhard Richter gibt Foto an Gedenkstätte

Der 85-jährige Künstler ist seiner sächsischen Heimat sehr verbunden. So entschied er, sein Bild als Dauerleihgabe zur Verfügung zu stellen.

Maler Gerhard Richter unterstützt den Aufbau einer Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde im Nationalsozialismus in Großschweidnitz (Sachsen).
mehr...

Impressum Über uns © Global Art Magazine - Alle Rechte vorbehalten.

BEWERBEN SIE SICH
JETZT!

Eine exklusive museale Ausstellung in China 2018

"Worlds Meet Each Other -
Art, Cultures and Friendship
in Contemporary world"

Klicken Sie hier zum Anmeldeformular
culture and friendship in
						contemporary world