News
 
23-02-2018
Marseille belebt Kulturhauptstadt-Effekt

Von Pablo Picasso bis zu Ai Weiwei: Marseille und die Region sind in ein Festival gestartet, mit dem sie wieder an die Kulturhauptstadt-Dynamik von 2013 anschließen wollen. Bedeutende Namen helfen dabei.

Die einen küssen sich stundenlang, die anderen fliegen mit Leuchtanzügen durch die Luft: Unter dem zentralen Thema Liebe haben Marseille und die Region ein Festival auf die Beine gestellt, mit dem sie wieder an die Kulturhauptstadt-Dynamik von 2013 anknüpfen wollen.
mehr...

20-02-2018
Inés de Castro sagt dem Humboldt Forum ab

Sie war das erste Aushängeschild für Deutschlands ehrgeizigstes Kulturprojekt. Doch die Ethnologin Inés de Castro bleibt lieber in Stuttgart.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat bei der Besetzung ihres Vorzeigepostens im künftigen Berliner Humboldt Forum einen herben Rückschlag erlitten. Die Stuttgarter Museumsmanagerin Inés de Castro schlug das Amt der Sammlungsleiterin überraschend aus, obwohl der Stiftungsrat sie bereits gewählt hatte.
mehr...

 
19-02-2018
6,7 Millionen Dollar Schadenersatz für Graffiti

Der Gebäudekomplex «5Pointz» in New York war ein «Mekka für die weltgrößte Sammlung hochwertiger Sprühdosen-Kunst». Jetzt wurden die Graffiti-Künstler entschädigt.

Eine Gruppe von Graffiti-Künstlern bekommt 6,7 Millionen Dollar (5,5 Mio Euro) Schadenersatz für die Zerstörung ihrer Werke in New York. Es geht um den früheren Lagerhauskomplex «5Pointz».
mehr...

17-02-2018
documenta-Kunst kommt ins Dresdner Albertinum

Die Installation «Demos» des griechischen Künstlers Andreas Angelidakis hat ein neues Zuhause gefunden. Das Werk ist die bisher spektakulärste von insgesamt 46 Ankäufen und Leihgaben der Gesellschaft für Moderne Kunst Dresden für die Stadt.

Die auf der documenta 14 ausgestellte Installation «Demos» des Griechen Andreas Angelidakis hat im Dresdner Albertinum ein neues Domizil. Die mobile Skulptur (GMKD) aus 74 Modulen wurde von der Gesellschaft für Moderne Kunst Dresden angekauft und als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.
mehr...

 
16-02-2018
Victoria and Albert Museum: Filiale in Schottland fertig

Designfans dürfen sich auf ein neues Museum in Schottland freuen. Der japanische Architekt, Kengo Kuma, der Gestalter des futuristischen Bauwerks, kam schon mal zu Besuch. Im September ist Eröffnung.

Das Victoria and Albert Museum of Design in Dundee öffnet noch im September dieses Jahres in der Küstenstadt Dundee die Türen für seine Besucher. Am Freitag besuchte der verantwortliche Architekt, Kengo Kuma, das fertige Bauwerk zum ersten Mal.
mehr...

14-02-2018
Raubkunst-Debatte: Tauziehen um Franz-Marc-Gemälde

Düsseldorf hat in der heiklen Frage der Raubkunst jüngst ungeschickt agiert. Das trug der Stadt international Kritik ein. Nun gibt es ein Tauziehen um ein berühmtes Bild von Franz Marc.

Als Ronald Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, kürzlich bei einer Veranstaltung in Berlin Deutschland wegen seines Umgangs mit NS-Raubkunst scharf kritisierte, saß auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel im Publikum. Geisel dürfte sich persönlich angesprochen gefühlt haben.
mehr...

 
12-02-2018
Kunst-Schnee vor Nürnberger Museum

Wenn es schon nicht mehr schneien will, muss die Kunst nachhelfen. Philipp Messner hat in Nürnberg die Kunstschnee-Kanone angeworfen.

Bunter Schnee in Nürnberg: Der Südtiroler Künstler Philipp Messner hat auf dem Platz vor dem Neuen Museum mit einer Schneekanone farbigen Schnee erzeugt. Die Kunstaktion war eine echte «Grad»-Wanderung: damit der farbige Kunstschnee nicht sofort wegschmolz, konnten die Maschinen erst ab einer Außentemperatur von minus drei Grad in Betrieb gehen.
mehr...

12-02-2018
Fotograf Stefan Moses gestorben

Er war einer der wichtigsten Fotografen der Bundesrepublik: Stefan Moses zeigte den Deutschen ihr Land. Nun starb er mit 89 Jahren.

Der Fotograf Stefan Moses ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 89 Jahren in seinem Haus in München, wie seine Ehefrau Else Bechteler-Moses am Montag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Moses gehörte zu den bedeutendsten deutschen Fotografen, viele seiner Arbeiten zeigen einen «Human Touch», wie ihn etwa die US-Zeitschrift «Life» und das deutsche Magazin «Stern» geprägt haben.
mehr...

 
10-02-2018
Neue Gropius-Chefin will Künstler ins Museum holen

Ihr Programm will Stephanie Rosenthal Ende März vorstellen, aber einige Neuerungen im Martin-Gropius-Baus wurden bereits jetzt öffentlich gemacht.

Stephanie Rosenthal, die neue Direktorin des Berliner Martin-Gropius-Baus, will Künstler mit Ateliers in das Museum holen.

Sie sollten als Mitwirkende in das Zentrum des Ausstellungsprogramms rücken und neue Präsentationsformen entwickeln, kündigte die 46-Jährige Museumsmanagerin am Montag in einem ersten «Grußwort» an.
mehr...

08-02-2018
Diskussion um abgehängtes Gemälde in Manchester

«Bringt die Nymphen zurück». So lautet ein Kommentar in der Manchester Art Gallery.

Eine umstrittene Kunstaktion der Manchester Art Gallery stößt auf großes Publikumsinteresse. Dutzende Besucher hatten am Freitag kleine Zettel mit Kommentaren an die Museumswand geklebt, an der bis vor kurzem noch das Gemälde «Hylas und die Nymphen» von John William Waterhouse hing.

Das Bild von 1896 zeigt eine Szene aus der antiken Mythologie, in der ein junger Mann von mehreren nackten Nymphen in einen Teich gelockt wird.
mehr...

 
07-02-2018
Sprayer Harald Naegeli hat wieder Ärger mit der Justiz

Harald Naegeli hat Graffiti in den 70er Jahren zur Kunstform erhoben. Immer wieder geriet der notorische «Sprayer von Zürich» mit der Justiz in Konflikt. Weil er auch im hohen Alter wieder zur Spraydose greift, droht ihm erneut Ungemach.

Harald Naegeli, der berühmte «Sprayer von Zürich», hat wieder Ärger mit der Justiz. Weil der Künstler unter anderem die «Nordrhein-westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste» in Düsseldorf mit zwei Flamingo-Figuren verziert haben soll, muss er nun vor Gericht.
mehr...

06-02-2018
#MeToo-Debatte: Demandt gegen Absage von Ausstellungen

Die #MeToo-Debatte hat auch die Kunstszene erreicht. Inzwischen wurden einige Ausstellungen abgesagt, weil sich die Künstler mit dem Vorwurf sexueller Belästigung konfrontiert sahen. Philipp Demandt findet das beunruhigend.

Der Frankfurter Städelchef Philipp Demandt warnt vor der Absetzung von Ausstellungen umstrittener Künstler im Zuge der #MeToo-Debatte.
mehr...

 
06-02-2018
Haus der Kunst hofft auf ruhigere Zeiten

Finanzprobleme, Scientology und Belästigung: Das Haus der Kunst in München durchlebte turbulente Zeiten. Nun gibt es einen Neuanfang. Aufregend soll im Haus von Direktor Okwui Enwezor künftig nur noch die Kunst sein.

«Aufregende Kunst, aber keine Aufregung mehr» - so heißt es in einer der jüngsten Pressemitteilungen aus dem Haus der Kunst in München. Turbulente Zeiten liegen hinter der Institution, die zu den wichtigsten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst in Deutschland zählt.
mehr...

05-02-2018
Gereon Sievernich: Mehr Geld für Kunst nötig

Ausstellungen zu Frida Kahlo, David Bowie oder Ai Weiwei brachten dem Berliner Martin-Gropius-Bau viel Aufmerksamkeit. Nach 17 Jahren verabschiedet sich Museumschef Gereon Sievernich.

Siebzehn Jahre lang stand Gereon Sievernich an der Spitze des Berliner Martin-Gropius-Bau. Mit einem besonderen Gespür für zeitgenössische Kunst und besten Kontakten hat er dem Ausstellungshaus einen hervorragenden Ruf verschafft. Der dpa verrät der 69-Jährige, was er sich zum Abschied wünscht.
mehr...

 
03-02-2018
Stephanie Rosenthal übernimmt Berliner Gropius-Bau

Nirgends sonst in Deutschland gibt es so viele Museen wie in Berlin. Der Gropius-Bau ist dabei eine ganz besondere Adresse. Jetzt übernimmt eine Frau die Führung.

Der Berliner Martin-Gropius-Bau, eines der renommiertesten Ausstellungshäuser Deutschlands, bekommt am 1. Februar eine neue Chefin. Die 46-jährige Kunsthistorikerin Stephanie Rosenthal übernimmt das Amt von Museumsdirektor Gereon Sievernich (69), der nach 17 Jahren an der Spitze des Hauses in Ruhestand geht.
mehr...

03-02-2018
Biennale-Kuratorin Zólyom: Fünf Ideen pro Minute

Die Kuratorin des deutschen Biennale-Beitrags 2019 sammelt ihre Ideen für Venedig in einem Heft. Noch ist der Inhalt geheim. Aber die Liste mit Namen und Konzepten scheint schnell länger zu werden.

Am Dienstag vergangener Woche bekam Franciska Zólyom (44) viele Fragen gestellt. Eine war besonders oft dabei, nämlich die nach der korrekten Aussprache ihres Namens.

Gerade war bekanntgegeben worden, dass die in Ungarn geborene Zolyom, Direktorin der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig, den deutschen Beitrag auf der Kunst-Biennale in Venedig 2019 kuratieren wird. Man wird Zolyoms Namen nun also oft hören - ist doch der Posten der Biennale-Kuratorin eine der exponiertesten Aufgaben im deutschen Kunstbetrieb.
mehr...

 
30-01-2018
Spectrum-Preis für Fotografin Rineke Dijkstra

Die Niederländerin Rineke Dijkstra hat vor rund 30 Jahren eine eigene Bildersprache entwickelt, die sie konsequent verfolgt. Ihre Bilder von jungen Menschen am Strand setzt sie in Hannover in Bezug zu Meisterwerken der Moderne.

Das Mädchen im orangefarbenen Bikini berührt mit der Hand sein blondes Haar und blickt scheu in die Kamera. Die junge Amerikanerin steht am Sandstrand von Hilton Head Island, hinter ihr die schäumende Brandung und der blaue Himmel.
mehr...

29-01-2018
Architekt Scheeren baut Pekinger Kunstzentrum

Beim CCTV-Tower in Peking ging es um Zukunft. Jetzt hat es der deutsche Architekt Ole Scheeren mit der Geschichte und Identität Chinas aufgenommen. Das Guardian-Auktionshaus ist eine monumentale, aber trotzdem subtile Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Mit dem weltweit «ersten maßgeschneiderten Hauptquartier» eines internationalen Auktionshauses hat der deutsche Architekt Ole Scheeren sein zweites ehrgeiziges Projekt in Peking vollendet.
mehr...

 
27-01-2018
Jeff Koons und sein «Tulpenstrauß» für Paris

US-Starkünstler Jeff Koons will Paris eine Riesenskulptur schenken. Sie soll ein Zeichen der Solidarität mit dem französischen Volk im Gedenken an die Terroranschläge sein. Doch das Geschenk wollen viele nicht haben.

Die bunte Plastik ist über 11 Meter hoch, wiegt rund 30 Tonnen und heißt «Tulpenstrauß». Die Riesenskulptur ist ein Geschenk des amerikanischen Starkünstlers Jeff Koons an die Stadt Paris in Gedenken an die Opfer der Terroranschläge vom November 2015.
mehr...

26-01-2018
Franciska Zólyom kuratiert deutschen Biennale-Pavillon

Ihre Wurzeln liegen in Ungarn, derzeit leitet sie ein Ausstellungshaus in Leipzig: Franciska Zólyom wird den deutschen Pavillon auf der Kunst-Biennale in Venedig gestalten. Ihre Vorgängerin war sehr erfolgreich.

Die gebürtige Ungarin Franciska Zólyom (44) wird Kuratorin des deutschen Beitrags auf der Kunst-Biennale in Venedig 2019.
mehr...

 
02-01-2018
Windpark bekommt neues Design

Der Windpark in Krieglach hat seit seiner Eröffnung 2013 ca. 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr gespart und wurde mit einer Investitionssumme von 27.000 € erbaut. Nun wurde der Park auch künstlerisch zunächst für den Schutz von Wildvögeln gestaltet. Drei der neun Windräder im Park haben in den letzten Monaten ein neues Aussehen erhalten.

Die ersten beiden Windräder wurden von den beiden Spraykünstlern „Mafia Tabak“ und „Wav Sek“ erstellt. Das dritte der bemalten Windräder wurde nun von dem Künstler Patrick Bubna-Litic gestaltet.
mehr...

07-12-2017
Europäische Künstlerpositionen in Kunming China

Das Dounan Art Museum in Kunming, China, präsentiert vom 16. Dezember 2017 bis zum 15. Januar 2018 die Gruppenausstellung Recognition of New Artistic Voices in Kunming zusammen mit der Pashmin Art Gallery Hamburg/Shanghai.

Die multinationalen und multikulturellen Gespräche unter Künstlern bilden ein Mosaik künstlerischer Stimmen, eine sowohl individuell als auch gemeinschaftliche Symphonie der Farben, aus einer Variation von Hintergründen, Alter und Herkunft. Klar und nachdenklich schafft jeder mit seinen ausgefeilten künstlerischen Techniken eine kleine individuelle Welt auf der Leinwand, die seine / ihre multimodale Natur und sozialen Kontext widerspiegelt.
mehr...

 
01-12-2017
Unsichtbarer Klang wird zu sichtbarer Kunst - Lichtorgelkonzertprämiere in Europa

Vom 20.11.2017 bis zum 08.01.2018 zeigt die Pashmin Art Gallery Hamburg ausgewählte Werke unter dem Titel „Harmonie“. Die Ausstellung wurde am 18.11.2017 von Herrn Nour Nouri mit der erstmaligen Präsentation der Lichtorgel in Europa durch Svetoslav Karparov und die Werkstatt Atmani eröffnet. Parallel dazu findet die Ausstellung Harmony in der Pashmin Art Gallery Shanghai statt, wo die Lichtorgel bereits großen Zuspruch verzeichnen konnte. 
mehr...

31-08-2017
Gerhard Richter gibt Foto an Gedenkstätte

Der 85-jährige Künstler ist seiner sächsischen Heimat sehr verbunden. So entschied er, sein Bild als Dauerleihgabe zur Verfügung zu stellen.

Maler Gerhard Richter unterstützt den Aufbau einer Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde im Nationalsozialismus in Großschweidnitz (Sachsen).
mehr...

Impressum Über uns © Global Art Magazine - Alle Rechte vorbehalten.