MOCA
 
News
 
18-08-2016
Chinesischer Künstler Ai Weiwei besucht Mexiko

Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei hat auf seiner Mexiko-Reise das berüchtigte Viertel Tepito in Mexiko-Stadt besucht. Er machte Selbstporträts zwischen den Marktständen und veröffentlichte sie auf der Fotoplattform Instagram.

Tepito gilt als «Barrio bravo» - als wildes Viertel. Neben Drogen und Waffen werden dort vor allem Produktplagiate verkauft. Außerdem besuchte Ai Weiwei am Dienstagabend einen «Lucha Libre»-Kampf, die mexikanische Version des Wrestlings. Der Abend endete mit einigen Tacos an einem Straßenstand.
mehr...

 
18-08-2016
Museum Kleve zeigt neu entdeckten Dürer-Holzschnitt

Das Museum Kurhaus Kleve hat nach eigenen Angaben einen 500 Jahre alten Holzschnitt von Albrecht Dürer entdeckt. Wie das Museum bestätigte, haben zwei Kunststudenten den Fund bei der Sichtung einer Sammlung aus rund 5000 Kunstwerken gemacht, die ein Sammler-Ehepaar dem Museum überlassen hatte.

Museumskuratorin Valentina Vlasic bezweifelt nicht, dass es sich bei dem 15 mal 10 Zentimeter großen Vordruck «Christus von Kaiphas» um ein Original des Renaissance-Künstlers (1471-1528) handelt. «Auf dem Passepartout gibt es sogar einen Hinweis, dass es eine Fälschung gibt und wie man diese erkennt», sagte Vlasic am Mittwoch. Entsprechende Nachforschungen hätten sich dann mit den Hinweisen gedeckt. Zuvor hatte der WDR über den Fund berichtet.
mehr...

 
17-08-2016
Wiener Restauratoren auf Rettungsmission

Holz war einst gängiger Untergrund für Malerei. Pieter Bruegel der Ältere hat den Großteil, Peter Paul Rubens einige seiner Werke auf Eichenholz gemalt. Ihre Meisterwerke werden vor zwei großen Schauen genau untersucht und einige auch restauriert.

Der Kenner sieht das Unheil. Verdeckt von zur Vertuschung nachträglich aufgemalter Farbe steckt ein Nagel im Tafelbild von Peter Paul Rubens «Gewitterlandschaft mit Jupiter, Merkur, Philemon und Baucis». Einer? Mehrere!

Vor etwa 200 Jahren wurden sie von vorne durch das Bild genagelt, um das dünne Eichenholz mit rückseitigen Leisten zu stabilisieren. «Das war die erste Intervention», sagt Restauratorin Ina Slama.

Das um 1620 entstandene Meisterwerk des berühmten flämischen Barockmalers birgt noch weitere Geheimnisse: Der hölzerne Bildträger ist zwei Mal durch Anstückungen vergrößert worden. «Erst war da nur eine kleine Landschaft mit dramatischer Gewitterwolke», sagt Rubens-Expertin Gerlinde Gruber. Am Ende hat Rubens (1577-1640) eine große sintflutartige Szenerie geschaffen, in der nur das Liebespaar Philemon und Baucis durch die Gnade der Götter überleben darf.
mehr...

 
15-08-2016
Trauer um Fotograf Daniel Josefsohn

Seine MTV-Plakatkampagne aus den 90ern war legendär: Junge Frauen schauen provokant in die Kamera, auf den Aufnahmen prangen Bezeichnungen wie «Miststück». Nun ist der Fotograf Daniel Josefsohn gestorben.

Der Fotograf Daniel Josefsohn ist tot. Er starb am Samstagmorgen mit 54 Jahren in Berlin, wie seine Agentin der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag sagte. Die Todesursache war zunächst noch unklar.

Josefsohn war seit einem Schlaganfall 2012 halbseitig gelähmt. Er hinterlässt seine Lebensgefährtin Karin Müller und ihren gemeinsamen sechs Jahre alten Sohn.
mehr...

Ausstellungen
 
19-08-2016
«Leaving is Entering» - Fotos von Bernard Larsson

Berlin in den Hochzeiten des Kalten Krieges und der Studentenbewegung: Der Fotograf Bernard Larsson ruft mit seinen Bildern die 60er Jahre in der geteilten Stadt wieder in Erinnerung.

Das Museum für Fotografie zeigt von Freitag an mit rund 230 Arbeiten eine Retrospektive des in Hamburg geborenen Künstlers.

Dank seines schwedischen Passes hatte Larsson die Möglichkeit, auf beiden Seiten der Mauer zu fotografieren. Mit seiner Kamera beobachtete er das alltägliche Leben - die Frau am Obststand, Kinder auf dem Spielplatz, Soldaten an der Sektorengrenze.
mehr...

15-08-2016
Kollwitz und Barlach Im Tod vereint

Das Museum Wiesbaden präsentiert erstmals eine Auswahl seiner Bestände von Käthe Kollwitz (1867–1945) und Ernst Barlach (1870–1938). Von beiden eng miteinander befreundeten Künstlern, die es neben ihrer bildhauerischen Tätigkeit vor allem auch durch ihre sozialkritischen Grafiken zu Weltruhm gebracht haben, befinden sich zentrale, bislang selten gezeigte Werke in der Sammlung des Museums.

Die bedeutendste Kollwitz-Arbeit darunter stellt eine Selbstbildnis-Zeichnung aus den Zwischenkriegsjahren dar. Wertvolle Leihgaben aus dem Käthe Kollwitz-Museum Köln ermöglichen es, sie in einer Kabinettausstellung zu zeigen.

Von Barlach werden sowohl Skulpturen wie die berühmte Plastik Der Tod präsentiert, als auch Zeichnungen, die während seiner sagenumwobenen Russlandreise im Jahr 1906 entstanden sind.
mehr...

Galerien
 
Pashmin Art Gallery

Pashmin Art Gallery bietet aufgrund von 25-jähriger Erfahrung eine breite Palette von Gemeinschaften mit Künstlern, Galerien und Museen in der Welt der Kunst. Die Galerie begann ihre Ausstellungen mit zeitgenössischen Künstlern im Jahr 1990 und erweiterte seine Arbeit mit der klassischen Moderne und war auch sehr aktiv im Bereich Auktionen und philantropischer Kunstausstellungen. Der neueste Focus der Pashmin Art Gallery liegt auf der Globalisierung der Kunst, um Künstler aus fünf Kontinenten zu präsentieren und um den wichtigen kulturellen Unterschied bewusst zu machen.



Pashmin Art Gallery

Gotenstr. 21

20097 Hamburg

Deutschland


Tel.: +49 (0) 40 / 23 64 43 68

Fax: +49 (0) 40 / 23 64 43 68



mehr...

Krinzinger Projekte

KRINZINGER PROJEKTE ist das Projekthaus der renommierten Galerie Krinzinger mit Sitz in Wien-Neubau.


Krinzinger Projekte

Schottenfeldgasse 45,

1070 Wien,

Österreich


info@Galerie-Krinzinger.at

Tel.: +43.1.5133006


mehr...
 
Fabrik der Künste

Die Fabrik der Künste ist vor fünf Jahren als neue Institution für vielfältige künstlerische Veranstaltungen in Hamburg entstanden. Horst Werner, Leiter der Fabrik der Künste hat die alten Produktions- und Lagerräume aufwendig und designorientiert umbauen lassen. Die fünfhundert Quadratmeter Ausstellungsfläche werden für Kunstprojekte genutzt, zum Beispiel für Ausstellungen, Konzerte, Kulturwochen, Schauspiel und Lesungen. Die Finanzierung erfolgt durch private Sponsoren und Spenden an die Stiftung Fabrik der Künste GmbH.




Fabrik der Künste

Kreuzbrook 10/12

20537 Hamburg

Germany


h.werner@fabrikderkuenste.de

Tel.: +49(0)40-86685717


mehr...
Lisson Gallery

Lisson Gallery wurde 1967 von Nicholas Logsdail gegründet. Sie war eine der wenigen wegweisenden Galerien in Großbritannien, Europa und den Vereinigten Staaten, die eine Generation von jungen Künstlern verfochten hat, die die Art der Verwirklichung und Präsentation von Kunst veränderten und sich dabei auf die Idee oder das Konzept hinter einem Kunstwerk über expressive oder deskriptive Ziele hinaus fokussierten.





Lisson Gallery

52-54 Bell Street

London, NW1 5DA, United Kingdom

29 Bell Street

London, NW1 5BY, United Kingdom

Via Zenale, 3

20123 Milan, Italy

241 Eldridge Street

10002 New York


contact@lissongallery.com, milan@lissongallery.com

Tel.: +44(0)20-75353462



mehr...

Museen
 
Museum of les beaux arts La Boverie

Das Museum der Schönen Künste La Boverie liegt im Park gleichen Namens in der belgischen Stadt Lüttich (Liege). Es wurde l905 eröffnet als Beitrag zur Weltaus-stellung im Lüttich. Sein Bau wurde vom Königlichen Kolonialmuseum für Belgisch-Kongo im Tervueren inspiriert. Während der ersten fünfzig Jahre wurde der palastartige Bau für aktuelle Ausstellungen genutzt, ehe er in ein großes Museum umgestaltet wurde. Das Museum wurde mehrfach umgebaut und renoviert und war seit 2011 geschlossen. Es wurde mit einer umfangreichen Open-Air-Austellung wiedereröffnet, die vom 5. Mai bis zum 15. Augst 2016 zu sehen ist. 


Tel : +32 4 238 55 00

Email: info@laboverie.com

Post Code: 4020 Liege

Address: Parc de la Boverie

Website: La Boverie 



mehr...

 
Kiasma - Museum of contempory art

Kiasma ist ein Museum für zeitgenössische Kunst in Helsinki, Finnland. Seine Hauptaufgabe ist es, die Öffentlichkeit auf die zeitgenössische Kunst zu erziehen und den Status der Kunst in Finnland im Allgemeinen. Kiasma befindet sich unter dem Dach des finnischen Nationalgalerie. Die Geschichte von Kiasma Gebäude begann mit einem Architektenwettbewerb im Jahr 1992. Der Gewinner des Wettbewerbs war der amerikanische Architekt Steven Holl mit seiner Eintragung berechtigt Chiasma. Der Name Chiasma wurde in finnischer Form, Kiasma geändert. Die Eröffnung des Museums wurde im Mai 1998 gefeiert. 


Kiasma - Museum of contempory art

Museum of Contemporary Art Kiasma Mannerheiminaukio 2, FIN-00100 Helsinki,

Finland Info & Theatre tickets +358 (0)294 500 501

Exchange +358 (0)294 500 200

Fax +358 (0)294 500 503

E-mail info@kiasma.fi


mehr...
 
MAXXI - Museo Nazionale Delle Arti Del XXI Secolo : Informationen

MAXXI ist der erste Nationalmuseum gewidmet für zeitgenössische Kreativität. Es wurde im Mai 2010 geöffnet und wird von einer Privatstiftung durch das Ministerium für Kulturgüter und kulturelle Aktivitäten und Tourismus verwaltet. MAXXI produziert und beherbergt Kunst, Architektur, Design und Fotografie Shows, sowie Mode-, Kino-und Musikprojekte, Theater-und Tanzaufführungen, Vorträge und Begegnungen mit Künstlern, Architekten und einige der führenden zeitgenössischen Figuren.



Museo Nazionale Delle Arti Del XXI Secolo


MAXXI Museo nazionale delle arti del XXI secolo via Guido Reni,

4A - via Masaccio, 6 00196 - Roma, Italy

Call Center +39 06 32810

Information und Reservierung von Bildungsaktivitäten +39 06 3201954

info@fondazionemaxxi.it


mehr...
 
Museu d’Art Contemporani de Barcelona : Informationen

Als eine öffentliche Einrichtung , das Museu d'Art Contemporani de Barcelona (MACBA) übernimmt die Verantwortung für die Verbreitung der zeitgenössischen Kunst und bietet eine breite Palette von Betrachtungsweisen und Erzeugen kritische Debatten über Kunst und Kultur. Das Museum wird von einem Konsortium im Jahr 1988 erstellt verwaltet. Seine aktuellen Mitglieder sind der Regierung von Katalonien, Barcelona City Council, dem spanischen Ministerium für Kultur und das MACBA Foundation.



Museu d'Art Contemporani de Barcelona



MACBA Plaça dels Àngels, 1 - 08001 Barcelona

Tel.: + 34 93 412 08 10

Fax.: + 34 93 412 46 02

comunicacio@macba.cat


mehr...
Impressum Über uns © Global Art Magazine - Alle Rechte vorbehalten.