Art Management in Germany
 
News
 
18-01-2017
Gerhard Glück mit «Göttinger Elch» ausgezeichnet

Der Zeichner, Maler und Fotograf nahm die Auszeichnung am Sonntag für sein satirisches Lebenswerk entgegen.

Gerhard Glück (72) hat den Satire-Preis «Göttinger Elch» erhalten. Der in Kassel lebende Zeichner, Maler und Fotograf nahm die Auszeichnung am Sonntag in Göttingen für sein satirisches Lebenswerk entgegen.

In der Würdigung der Jury hieß es, Glück sei einer «der ganz Großen der komischen Kunst».
mehr...

 
17-01-2017
Munchs «Mädchen auf der Brücke» in Potsdam eingetroffen

Nur noch wenige Tage, dass eröffnet das Museum Barberini in Potsdam. Dort wird nicht zuletzt ein fast 55 Millionen teures Kunstwerk gezeigt.

Eine Woche vor der Eröffnung des Museums Barberini in Potsdam ist ein Star der Ausstellung «Klassiker der Moderne» eingetroffen: Mitarbeiter hängten das Bild «Mädchen auf der Brücke» des norwegischen Malers Edvard Munch (1863-1944) am Freitag an seinen prominenten Platz im Erdgeschoss des Museums.
mehr...

 
17-01-2017
Dr. Oetker gibt Raubkunstgemälde von Hans Thoma zurück

Die Suche nach Raubkunst in der Sammlung des Unternehmens Dr. Oetker gilt als beispielhaftes privates Engagement. Nun gibt Oetker erstmals ein Gemälde zurück. Weitere sollen folgen.

Das Bielefelder Familienunternehmen Dr. Oetker gibt ein Raubkunstgemälde an die Erben der früheren jüdischen Besitzer zurück.

Es handele sich um das 1954 von Rudolf-August Oetker auf einer Versteigerung erstandene Gemälde «Frühling im Gebirge/Kinderreigen» von Hans Thoma (1839-1924), teilte die Dr. August Oetker KG am Dienstag mit.
mehr...

 
16-01-2017
Gursky stiftet «Tote Hosen»-Bild

Er zählt zu den bedeutendsten Fotokünstlern weltweit. Andreas Gursky geht zudem gerne auf Tote-Hosen-Konzerte.

Die Toten Hosen sind nun auch museumsreif - Fotokünstler Andreas Gursky hat der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf seine wandfüllende Arbeit «Tote Hosen II» geschenkt.

Vier Meter breit und fast zwei Meter hoch ist die abstrahierte Schwarz-Weiß-Komposition, die eine Bühne mit den zackenartigen Reflexen der Rockmusiker auf einer riesigen LED-Wand zeigt. Die Idee für das Motiv ist nach Angaben Gurskys 2014 spontan beim Besuch eines Konzerts der Toten Hosen entstanden, wie die Kunstsammlung am Dienstag mitteilte.
mehr...

Ausstellungen
 
18-12-2016
Stuttgart zeigt Video-Installation mit Cate Blanchett

Die Hollywood-Schauspielerin trägt Textcollagen von Manifesten vor, die Künstler des 20. Jahrhunderts wie Tristan Tzara, André Breton oder Kasimir Malewitsch verfasst haben.

Sie tritt mal als tätowierte Punkerin auf, mal als Börsenmaklerin oder Lehrerin: Für die Video-Installation «Manifesto» des deutschen Künstlers Julian Rosefeldt ist die Schauspielerin Cate Blanchett in 13 verschiedene Rollen geschlüpft.

Seit Donnerstag flimmern die zehnminütigen Filmclips mit ihr über Leinwände in der Staatsgalerie Stuttgart. Der Hollywoodstar trägt darin Textcollagen von Manifesten vor, die Künstler des 20. Jahrhunderts wie Tristan Tzara, André Breton oder Kasimir Malewitsch verfasst haben.
mehr...

12-09-2016
Hamburg - Eine Hommage: Vernissage in der Pashmin Art Gallery

Letzten Samstag, 10.09.2016, eröffnete die Pashmin Art Gallery Hamburg eine Vernissage zum Thema: "Hamburg: Eine Hommage". Im Folgenden sehen Sie einen Auszug aus der Rede zu der Ausstellungseröffnung von Dr. Peter Schütt:

Hamburg: Im Bilde

Vor uns sehen wir Hamburg-Bilder im engeren und im weiteren Sinne. Zur Vorbereitung auf diese Ausstellung habe ich ein bisschen zu googlen versucht. Unter dem Stichwort „Hamburg in der Malerei“ habe ich nur Dutzende von hanseatischen Malereibetrieben gefunden, und als ich „Hamburg im Bild“ eingab, stieß ich auf ungezählte Plakate, Drucke und Ansichtskarten in den verschiedensten Formaten. Diese magere Ausbeute ist vermutlich kein Zufall. Anders als in Köln oder München wurde im Hamburger Kunstbetrieb und in der Öffentlichkeit die künstlerische Wahrnehmung des eigenen Stadtbildes lange unterschätzt.
mehr...

Galerien
 
Pashmin Art Gallery

Pashmin Art Gallery bietet aufgrund von 25-jähriger Erfahrung eine breite Palette von Gemeinschaften mit Künstlern, Galerien und Museen in der Welt der Kunst. Die Galerie begann ihre Ausstellungen mit zeitgenössischen Künstlern im Jahr 1990 und erweiterte seine Arbeit mit der klassischen Moderne und war auch sehr aktiv im Bereich Auktionen und philantropischer Kunstausstellungen. Der neueste Focus der Pashmin Art Gallery liegt auf der Globalisierung der Kunst, um Künstler aus fünf Kontinenten zu präsentieren und um den wichtigen kulturellen Unterschied bewusst zu machen.



Pashmin Art Gallery

Gotenstr. 21

20097 Hamburg

Deutschland


Tel.: +49 (0) 40 / 23 64 43 68

Fax: +49 (0) 40 / 23 64 43 68



mehr...

Krinzinger Projekte

KRINZINGER PROJEKTE ist das Projekthaus der renommierten Galerie Krinzinger mit Sitz in Wien-Neubau.


Krinzinger Projekte

Schottenfeldgasse 45,

1070 Wien,

Österreich


info@Galerie-Krinzinger.at

Tel.: +43.1.5133006


mehr...
 
Fabrik der Künste

Die Fabrik der Künste ist vor fünf Jahren als neue Institution für vielfältige künstlerische Veranstaltungen in Hamburg entstanden. Horst Werner, Leiter der Fabrik der Künste hat die alten Produktions- und Lagerräume aufwendig und designorientiert umbauen lassen. Die fünfhundert Quadratmeter Ausstellungsfläche werden für Kunstprojekte genutzt, zum Beispiel für Ausstellungen, Konzerte, Kulturwochen, Schauspiel und Lesungen. Die Finanzierung erfolgt durch private Sponsoren und Spenden an die Stiftung Fabrik der Künste GmbH.




Fabrik der Künste

Kreuzbrook 10/12

20537 Hamburg

Germany


h.werner@fabrikderkuenste.de

Tel.: +49(0)40-86685717


mehr...
Lisson Gallery

Lisson Gallery wurde 1967 von Nicholas Logsdail gegründet. Sie war eine der wenigen wegweisenden Galerien in Großbritannien, Europa und den Vereinigten Staaten, die eine Generation von jungen Künstlern verfochten hat, die die Art der Verwirklichung und Präsentation von Kunst veränderten und sich dabei auf die Idee oder das Konzept hinter einem Kunstwerk über expressive oder deskriptive Ziele hinaus fokussierten.





Lisson Gallery

52-54 Bell Street

London, NW1 5DA, United Kingdom

29 Bell Street

London, NW1 5BY, United Kingdom

Via Zenale, 3

20123 Milan, Italy

241 Eldridge Street

10002 New York


contact@lissongallery.com, milan@lissongallery.com

Tel.: +44(0)20-75353462



mehr...

Museen
 
Museum of les beaux arts La Boverie

Das Museum der Schönen Künste La Boverie liegt im Park gleichen Namens in der belgischen Stadt Lüttich (Liege). Es wurde l905 eröffnet als Beitrag zur Weltaus-stellung im Lüttich. Sein Bau wurde vom Königlichen Kolonialmuseum für Belgisch-Kongo im Tervueren inspiriert. Während der ersten fünfzig Jahre wurde der palastartige Bau für aktuelle Ausstellungen genutzt, ehe er in ein großes Museum umgestaltet wurde. Das Museum wurde mehrfach umgebaut und renoviert und war seit 2011 geschlossen. Es wurde mit einer umfangreichen Open-Air-Austellung wiedereröffnet, die vom 5. Mai bis zum 15. Augst 2016 zu sehen ist. 


Tel : +32 4 238 55 00

Email: info@laboverie.com

Post Code: 4020 Liege

Address: Parc de la Boverie

Website: La Boverie 



mehr...

 
Kiasma - Museum of contempory art

Kiasma ist ein Museum für zeitgenössische Kunst in Helsinki, Finnland. Seine Hauptaufgabe ist es, die Öffentlichkeit auf die zeitgenössische Kunst zu erziehen und den Status der Kunst in Finnland im Allgemeinen. Kiasma befindet sich unter dem Dach des finnischen Nationalgalerie. Die Geschichte von Kiasma Gebäude begann mit einem Architektenwettbewerb im Jahr 1992. Der Gewinner des Wettbewerbs war der amerikanische Architekt Steven Holl mit seiner Eintragung berechtigt Chiasma. Der Name Chiasma wurde in finnischer Form, Kiasma geändert. Die Eröffnung des Museums wurde im Mai 1998 gefeiert. 


Kiasma - Museum of contempory art

Museum of Contemporary Art Kiasma Mannerheiminaukio 2, FIN-00100 Helsinki,

Finland Info & Theatre tickets +358 (0)294 500 501

Exchange +358 (0)294 500 200

Fax +358 (0)294 500 503

E-mail info@kiasma.fi


mehr...
 
MAXXI - Museo Nazionale Delle Arti Del XXI Secolo : Informationen

MAXXI ist der erste Nationalmuseum gewidmet für zeitgenössische Kreativität. Es wurde im Mai 2010 geöffnet und wird von einer Privatstiftung durch das Ministerium für Kulturgüter und kulturelle Aktivitäten und Tourismus verwaltet. MAXXI produziert und beherbergt Kunst, Architektur, Design und Fotografie Shows, sowie Mode-, Kino-und Musikprojekte, Theater-und Tanzaufführungen, Vorträge und Begegnungen mit Künstlern, Architekten und einige der führenden zeitgenössischen Figuren.



Museo Nazionale Delle Arti Del XXI Secolo


MAXXI Museo nazionale delle arti del XXI secolo via Guido Reni,

4A - via Masaccio, 6 00196 - Roma, Italy

Call Center +39 06 32810

Information und Reservierung von Bildungsaktivitäten +39 06 3201954

info@fondazionemaxxi.it


mehr...
 
Museu d’Art Contemporani de Barcelona : Informationen

Als eine öffentliche Einrichtung , das Museu d'Art Contemporani de Barcelona (MACBA) übernimmt die Verantwortung für die Verbreitung der zeitgenössischen Kunst und bietet eine breite Palette von Betrachtungsweisen und Erzeugen kritische Debatten über Kunst und Kultur. Das Museum wird von einem Konsortium im Jahr 1988 erstellt verwaltet. Seine aktuellen Mitglieder sind der Regierung von Katalonien, Barcelona City Council, dem spanischen Ministerium für Kultur und das MACBA Foundation.



Museu d'Art Contemporani de Barcelona



MACBA Plaça dels Àngels, 1 - 08001 Barcelona

Tel.: + 34 93 412 08 10

Fax.: + 34 93 412 46 02

comunicacio@macba.cat


mehr...
Impressum Über uns © Global Art Magazine - Alle Rechte vorbehalten.